Start
“Leben im Westen“ ist ein Forschungsprojekt der KEG. Es befasst sich mit Elektromobilität als wichtiger Komponente einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Im Rahmen des Projektes werden Planungskriterien zur Einbeziehung von Elektromobilität in die Stadtplanung entwickelt. Zur besseren Vernetzung v.a. der westlichen Stadtteile Frankfurt wird außerdem ein E-Sharing-System für Elektro-Fahrzeuge etabliert. Es steht Bürgerinnen und Bürgern als ergänzende und klimafreundliche Mobilitätsalternative zur Verfügung. „Leben im Westen“ ist als Bundesforschungsprojekt durch das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) im Zeitraum 2011 bis 2016 gefördert. Es ist außerdem Mitglied der Allianz Elektromobilität.

Durch „Leben im Westen“ gelang gemeinsam mit Partnern und Sponsoren der Aufbau eines E-Sharing-Netzes von 16 Leihstationen und mehr als 50 Ladepunkten. Aus einem Fuhrpark von mehr als zwanzig E-Fahrzeugen können unterschiedliche e-Pkw-Modelle oder e-Fahrräder entliehen werden. Ab 2017 wird das e-sharing durch die Genossenschaft EMO-FFM eG betrieben.
E-Bakfiets
Bakfiets (Kisten- bzw. Lastenrad) sind Transporträder. Sie sind für den innerstädtischen Transport größerer Lasten konstruiert. Den Wochenend-Einkauf erledigen, die Kinder zum Sportverein bringen, Biernachschub aus dem Getränkehandel holen. Mit E-Bakfiets kommen Sie auch mit schweren Lasten überall hin. Ohne Parkplatzsuche, Tüten schleppen oder immensen Benzinverbrauch. E-Bakfiets haben einen elektronischem Zusatzantrieb, der Ihre Fahrt durch die Kraft eines Elektromotors unterstützt. Auch voll beladen oder auf ansteigenden Strecken kommen Sie komfortabel auf Touren. Betrieben wird das E-Bakfiet mit Strom aus einem Akku auf dem Gepäckträger des Fahrrads. Voll geladen reicht die Stromversorgung je nach Fahrverhalten ca. 60 km weit.

E-Bakfiet wofür?
  • Als Ersatz für ein Zweitauto
  • Für Einkäufe oder die Fahrt mit kleinen Kindern
  • Für Ausflüge mit Gepäck oder den Transport schwerer Sachen
E-PKW’s
“Stromer“ auf vier Rädern – diese Modelle stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Renault Twizzy:
    Urbaner Zweisitzer, der explizit für den Stadtverkehr konzipiert ist. Als Twizy 45 mit einer gedrosselten Leistung von 4 kW / 5 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, kann der Twizzy mit Rollerführerschein bereits ab 16 Jahren gefahren werden.
    Reichweite: ca. 100 km
    Motorleistung: 13 kW / 18 PS
    Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

  • Renault Zoe:
    Kleinwagen, in dem auch die Kinder und Gepäck Platz finden. Damit lässt sich der Ausflug vor die Tore Frankfurts planen.
    Reichweite: ca. 140 km
    Motorleistung: 60 kW
    Höchstgeschwindigkeit: 135 km/h

  • e-smart:
    Der 2,70 Meter kurze „Stadtkönig“ mit immensen Spurtvermögen: in weniger als fünf Sekunden beschleunigt der Zweisitzer auf 60 km/h.
    Reichweite: ca. 120 km
    Motorleistung: 55 kW / 75 PS
    Höchstgeschwindigkeit: 125 km/h

  • Kangoo Transporter:
    Geräumig, vielseitig und praktikabel – der umweltoptimierte Stadttransporter fährt Großeinkäufe oder Baumarkt-Material im emissionsfreien Betrieb.
    Reichweite: ca. 120 km
    Motorleistung: 44 kW / 60 PS
    Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h

  • Kangoo Maxi-Transporter:
    Sichert die bequeme Fahrt mit der Großfamilien von fünf Personen oder den Transport der neuen Wohnzimmereinrichtung nach Hause.
    Reichweite: ca. 120 km
    Motorleistung: 44 kW / 60 PS
    Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h

Leben im Westen
Die Entwicklung elektrisch betriebener Mobilitätsformen ist eine wichtige Komponente nachhaltiger Stadtentwicklung. Insbesondere in randstädtischen Wohngebieten können passende Elektro-Mobilitätsangebote für eine bessere und nachhaltigere Anbindung sorgen und so die Lebensqualität für die Bewohner steigern.

"LEBENIMWESTEN Implementierung nachhaltiger Elektromobilität in randstädtische Wohnlagen" ist ein Forschungsprojekt der KEG mbH.


Die Ziele des Projektes sind:
  • Die Entwicklung von Planungskriterien zur Implementierung von Elektromobilität in die Stadtplanung
  • Eine nachhaltige Vernetzung der westlichen Stadtteile Frankfurts (Höchst, Unterliederbach, Sindlingen, Zeilsheim, Sossenheim, Nied, Griesheim, Schwanheim und Niederrad)
  • Schaffung eines Angebots wohnungsnaher Mobilitätsketten als Produkt


Gemeinsam mit Partnern und Sponsoren wird ein Netz geeigneter Elektro-Fahrzeuge, Infrastrukturen und Serviceleistungen aufgebaut und betrieben. Zehn von insgesamt 22 Elektro-Autos stehen in Frankfurt-Höchst, Zeilsheim und Niederrad den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

E-Bakfiets waren im Rahmen eines Vorprojektes unter dem Titel „Leben im Westen neue Mobilität“ angeschafft worden. Sie stehen den Bürgern und Bürgerinnen der westlichen Stadtteile zu günstigen Konditionen tageweise zur Verfügung stehen. Derzeit können sie an neun Leih- und Ladestationen entliehen werden.

Informationen zur Allianz Elektromobilität
EMO-FFM eG
Die EMO FFM eG E-Mobilitätsgenossenschaft in Frankfurt am Main ist die Betreiberin des E-Sharing-Angebotes aus dem Projekt „Leben im Westen“. Ihr Zweck ist die Weiterführung und schrittweise Erweiterung des Angebots an Elektro-Fahrzeugen und der entsprechenden Ladeinfrastruktur. Bürgerinnen und Bürger können die E-Fahrzeuge wie bisher stunden- oder tageweise entleihen. Mitgliedern der Genossenschaft steht das Mobilitätsangebot zu besonders günstigen Konditionen zur Verfügung. Auch Einrichtungen, Organisationen oder Vereinen (juristischen Personen) steht die Mitgliedschaft in der neuen Genossenschaft offen. Wohnungsgesellschaften ebenso wie Bauträgern bietet sie sich an, wenn diese für ihre Liegenschaften ein nachhaltiges Mobilitätskonzept installieren und z.B. Car-Sharing-Plätze ausweisen möchten.

Gründungsmitglieder der Genossenschaft sind die BSMF Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, der Frankfurter Verein für soziale Heimstätten e.V., die Wohnbaugenossenschaft in Frankfurt am Main eG sowie drei weitere private Partner. Der Vorstand wird aus je einem Vertreter der Gründungsmitglieder BSMF und WBG gestellt, der Vorsitz des Aufsichtsrates liegt bei einer Vertreterin des Frankfurter Vereins. Die Genossenschaft ist Mitglied im Genossenschaftsverband.

Ansprechpartner für weitere Informationen ist Herr Jens Weber, geschäftsführender Vorstand der EMO-FFM eG und Projektleiter für nachhaltige Stadtentwicklung und Mobilitätskonzepte bei der BSMF mbH
Impressum
KEG
Konversions-Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH
Uhlandstraße 11
60314 Frankfurt am Main
T. + 49 / (0) 69 / 40 58 73 12
F. + 49 / (0) 69 / 40 58 73 40
info@keg-frankfurt.de
www.keg-frankfurt.de

Eingetragen im Handelsregister
des AG Frankfurt / M.
HR B Nr. 39 899
Steuernr. 45/237/27691

Geschäftsführer
Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung
Rainer Wrenger


Rechtliche Hinweise

Die KEG ist bemüht, auf ihrer Website stets richtige und aktuelle Informationen bereitzustellen und ändert oder ergänzt diese bei Bedarf laufend und ohne vorherige Ankündigung.

Dennoch kann für Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit keine Haftung übernommen werden. Dies gilt auch für alle Links, die die KEG auf ihrer Website direkt oder indirekt anbietet.

Ferner haftet die KEG nicht für direkte oder indirekte Schäden, die auf Informationen zurückgeführt werden können, die auf diesen externen Websites stehen.

Die KEG-Website einschließlich aller ihrer Teile, wie Texte und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig. Eine entgeltliche Weitergabe der Inhalte an Dritte ist nicht gestattet.
Stationen
In den westlichen Stadtteilen von Frankfurt am Main entsteht ein Netz an Leihstationen für elektrisch betriebene Fahrzeuge.
Derzeit können Sie E-Bakfiets an folgenden Stationen ausleihen.

Reservierungshotline: 0172 619 89 67

(1) Höchst, Café McNair / Mieterservicepoint

Herbsthaler Straße 2

Kontaktstelle: Infopoint

Reservierungshotline: 069 / 963 76 46 15

Angebot: E-Bakfiets, Renault Twizzy, E-smart, Kangoo Maxi-Transporter

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung
(2) Marktplatz/Alte Schmiede

Melchiorstraße 20

Angebot: E-Bakfiets, Renault Twizzy

Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung
(3) Zeilsheim

Pfaffenwiese 135

Kontaktstelle: Hausmeisterbüro

Angebot: E-Bakfiet, Renault Zoe (nur für Mieter der WBG)

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8 – 13 Uhr / 15 - 18 Uhr
Sa 9 – 13 Uhr
(4) Sindlingen, Blumenhaus Mohr&Emert

Johann-Sittig-Straße 1

Telefon: 069/30 30 93

Angebot: E-Bakfiets

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8 - 18 Uhr
(5) Höchst, Auerstraße 5

Auerstraße 5

Hausmeister Osbahr
0151 15571262
oder
Reservierungshotline: 069 / 963 76 46 15

Angebot: Twizy, Bakfiets

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 9 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung
(6) Höchst, Haus des Jugendrechts

Kurmainzer str. 24

Verleih organisiert durch Hausmeister Osbahr / bitte telefonisch reservieren: 0151 15571262
oder
Reservierungshotline: 069 / 963 76 46 15

Angebot: E-Bakfiets

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 9 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung
(7) Unterliederbach, Fa. Bisko GmbH

Königsteiner Str. 79, Hinterhof

Nähe ReweMarkt

Telefon: 0 69 / 15 34 12 50

Angebot: E-Bakfiets, Pedelecs

Öffnungszeiten:
Mo - Do 7 – 16 Uhr
Fr 7 – 13 Uhr
und nach Vereinbarung
(8) Sossenheim, Bretz & Hufer Gebäudesystemtechnik

Alt-Sossenheim 11

Telefon: 0 69 / 93 49 79 - 0

Angebot: E-Bakfiets

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung
(9) Niederrad, Mainfeld Raum für Kultur

Im Mainfeld 6

Telefon: 0 69 / 67 72 48 11

Angebot: E-Bakfiets

Öffnungszeiten
Mo - Fr 8 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung
(10) Niederrad, Verleihzentrale Transfer-Garage

Hahnstraße 6

Reservierungshotline: 069 / 963 76 46 15

Angebot: Twizy, Kangoo (weitere Fahrzeugtypen auf Anfrage)

Öffnungszeiten
Mo - Fr 8 - 16 Uhr
und nach Vereinbarung
(11) Niederrad, Lilu | Licht- und Luftbad

Niederräder Ufer 10

Reservierungshotline: 069 / 963 76 46 15

Angebot: sämtliche Fahrzeugtypen auf Anfrage

(12) Nordend, Quartiersgarage Glauburgschule

Lenaustraße 64

Reservierungshotline: 069 / 963 76 46 15

Angebot: Smart, Tarifklasse XS mit book-n-drive Registrierung

Leihen
Anmietung und Rückgabe erfolgen an der Abholstation. Der jeweilige Zeitraum kann unabhängig von den Öffnungszeiten individuell vereinbart werden. Auf Anfrage ist auch ein Hol- und Bringdienst im Stadtgebiet Frankfurts gegen Gebühr möglich.

Zum Entleihen sind mitzubringen:
  • gültiger Personalausweis
  • gültiger Führerschein
  • Kaution von 300 €

Es empfiehlt sich eine Reservierung über Online-Formular, per E-Mail, Telefon oder auch persönlich in der Vergabestation Ihrer Wahl. Wird Ihre Reservierung bestätigt, können Sie zum vereinbarten Zeitpunkt ein E-Fahrzeug entleihen.
  • Es trat ein Fehler bei Ihrer Übermitlung auf:

Danke für Ihre Nachricht.
Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich

Kosten
Für die Fahrzeuge werden folgende Nutzungsgebühren erhoben:

E-AUTOS UND TWIZYS
  • < 4 Stunden 10 EUR
  • 4-8 Stunden 20 EUR
  • 8-24 Stunden 40 EUR
  • Wochenende 60 EUR
  • Hol- und Bringdienst je Weg 8 EUR

Es ist eine Kaution von 300 EUR zu entrichten.

E-BAKFIETS
  • Symbolischer Tages-Mietpreis 5 EUR
Service
Sämtliche E-Autos sind mit einer Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung mit 300 Euro Selbstbeteiligung (Kaution) des Ausleihers bei selbstverursachten Schäden versichert.

Die Bakfiets sind im üblichen Umfang versichert, der Mieter muss hier nur für selbstverschuldete Mängel durch unsachgemäßen Gebrauch sowie Haftpflichtschäden an Dritten aufkommen.
Facebook // Reservierungshotline: 069 / 963 76 46 15 (8 - 16 Uhr) // E-Mail